Der neue Chorsaal (2008)

Die Eröffnung des Chorsaales am 19. April 2008 geschah im Zusammenhang mit der Eröffnung des umgestalteten Diözesanmuseeums. Vor der Segnungsprozession leitete der Bischof einen festlichen Gottesdienst im Dom an den sich dann eine Segnungsprozession durch die neu gestalteten und neu geschaffenen Räumlichkeiten anschloss.

Erste Probe im  ChorsaalDer ersten Probe aller Chorgruppen am Dom konnten alle interessierten Besucher beiwohnen. Chorleiter Johannes Rahe berichtete über die lange Wegstrecke, die bis zur Vollendung der nun geschaffenen Räumlichkeit begangen werden mußte, um das über 50jährige provisorische Domizil, welches für die Chöre schon lange keine ausreichende Platzmöglichkeiten mehr bot, nun entgültig der Vergangenheit angehören zu lassen. Der Chorsaal verfügt über ein ausgetüfteltes Frischluftbelüftungssystem und wird von den Sängerinnen und Sängern nach skandnavischem Vorbild ab sofort nur noch auf Socken betreten.
Den zahlreich erschienenen Besuchern wurden die einzelnen Chorgruppen von den Vorchören bis zu den Domchor-Herren vorgestellt.

Nach der Stärkung bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen starteten die Kulturpodien Junger und Junggebliebender Künstler: ein vielseitiges Programm gestaltet von Chormitgliedern und Osnabrücker Musikern.

Wer immer schon einmal zusammen mit dem Osnabrücker Jugendchor singen wollte, der kam beim Offenen Singen auf seine Kosten. Johannes Rahe übte mit interessierten Sängern einige Stücke aus dem Chorrepertoire ein.

 

 
nächste Termine
Newsletter
OJC bei Facebook
Facebook Fanbox 1.5.x.0